prima-diab - hausärztliche und diabetologische Betreuung
 
Links
Im Internet gibt es viele Seiten, die sehr vernünftig
informieren. Leider ist nicht immer erkennbar, wer hinter
der Information steht, also wessen Interesse die jeweiligen
Seiten verfolgen. Nicht selten sind es Pharmafirmen, die
direkt den Seitenanbieter unterstützen oder indirekt über
große „Patientenforen“ und Selbsthilfeorganisationen Druck
ausüben, was jeweils mitgeteilt werden soll.
Mit der Übersicht auf dieser Seite versuche ich Ihnen eine
Hilfestellung im Internetdschungel zu bieten. Biete
beachten Sie hierzu aber unbedingt die weiter hinten
gemachten Pflichtangaben.
 
- Qualitätssiegel
- Leitlinien
- Links zu speziellen Themen
Bluthochdruck
Diabetes mellitus
Ernährungsberatung
Herzkrankheit und Schlaganfall
Impffragen
Kopfschmerzen
Osteoporose
Raucherentwöhnung
- Telefonrufnummern der Bundeszentrale für gesundheitliche
 Aufklärung (Suchtberatung, Glücksspiel, AIDS und HIV,
Essstörungen und Organspenden, Nikotin)
- Einrichtungen und Praxen, mit denen wir eng kooperieren:
 
 

 
 
Qualitätssiegel
Es gibt es zwei Qualitätssiegel in der Medizin:
„HON“, Sitz in der Schweiz Link zum HONCode Status.
„afgis“ das Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem ,
Sitz in Frankfurt
 
Leitlinien
Darunter werden Behandlungsempfehlungen für Ärzte
verstanden, sie stellen das Grundgerüst des ärztlichen
Handelns dar. Nicht selten versuchen aber große Firmen
aber auch hier Einfluss zu nehmen.
Grundsätzlich sind die werbefreien Seiten des/der
äzq, Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin 
Hier finden sie die derzeit gültigen
wichtigen Erkrankungen, wie KHK oder Diabetes
degam, Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und
 Familienmedizin  http://www.degam.de/
zu empfehlen.
Das ÄZQ bietet eine umfangreiche Stichwortliste und -
Suche. Hier können Sie nicht zuletzt eine Check durchführen,
ob Sie z.B. in meiner Praxis eine „gute Praxis für sich selbst“
finden.
Interessante und als PDF herunterladbare Patienten-
informationen zu den Hausärztlichen Leitlinien der
Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und
Familienmedizin (DEGAM) finden sie unter
            patienteninfos/download
 
awmf
In der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen
 Medizinischen Fachgesellschaften) sind derzeit
Bereichen der Medizin zusammengeschlossen. Die AWMF
vertritt Deutschland im Council for International Organizations
 of Medical Sciences CIOMS
Die Seiten der AWMF bieten alle Leitlinien, geben eine
 Überblick über deren Gültigkeit und wissenschaftliches Niveau.
 
 
Links sortiert nach Themen
 
Antiaging
Es gibt nichts, dass das Altern aufhalten oder verhindern kann!
Sie können mit Sicherheit davon ausgehen, dass alle im Internet angebotenen Seiten vor allem der Gewinnförderung der dort
angebotenen Mittelchen dienen.
 
 
Bluthochdruck
Informationen der Universität Witten/Herdecke
Die Deutsche Liga zur Bekämpfung des hohen Blutdruckes e.V.
Deutsche Hypertonie Gesellschaft, informative, sehr gut gemachte Seiten einer leider nicht ganz unabhängigen Seite. Hier finden Sie auch eine Liste mit geprüften Blutdruckmessgeräten.
 
 
Diabetes mellitus:
Die umfassendste, unabhängige Information finden Sie bei der Nationalen Versorgungsleitlinie Diabetes mellitus
Informativ, aber oft auch durch Pharmafirmen beeinflusst sind die Seiten der DDG und der größten Selbsthilfeorganisation, des Diabetikerbundes.
gute und umfangreiche Seite zum Diabetes. umfangreiche Linkliste,
Wissenschaftlich betreut vom Deutschen-Diabetes-Forschungsinstitut Düsseldorf. Gute Basis- und Fach-Information zum Diabetes, bietet einen monatlichen kostenlosen e-mail-Newsletter, häufig gestellte Fragen werden von Diabetes-Experten beantwortet. Interessant sind auch die interaktiven Tests : Risikotest, Ernährungstest, Wissenstest.
Derzeit leider nicht verfügbar. Gegründet von Prof. Berger, der setzte sich kritisch mit den Segnungen der modernen Diabetologie auseinander.
dafür hier unsere eigene Seite: www.gupk.de Auch dort finden Sie ein Forum kritische Diabetologie
Diese Seite enthält die Stellungnahme der DDG zur Diagnostik und Therapie des Gestationsdiabetes (Schwangerschaftsdiabetes). Jede Schwangere sollte sich in der 24. - 28. Schwangerschaftswoche (Risikopersonen früher) mit einem einfachen Test hierauf untersuchen lassen.
Impotenz (erektile Dysfunktion) ist eine häufige Folge der autonomen diabetischen Polyneuropathie.  
Die Webseite eines Vereins, die sich mit der besonderen psychosozialen Situation der Menschen mit Diabetes befasst.
Die Homepage der IDAA (Internationale Vereinigung diabetischer Sportler)
regelmäßige aktuelle Informationen für Betroffene, Interessierte und Ärzte etc. Ein Newsletter wird angeboten, leider pharmalastig!
Die Seite der American Diabetes Association mit großem Patiententeil.
Medline Plus bietet hier als erweitertes Angebot der National Library of Medicine u.a. eine Linksammlung, Nachrichten, klinische Studien.
Die größte diabetesspezifische Linkliste im Netz, zusammengestellt von dem selbst an Diabetes erkrankten Journalisten Rick Mendosa.
 
 
Herzerkrankungen und Schlaganfall
Die Deutsche Herzstiftung e.V. bietet bei Mitgliedschaft eine eigene Informationsbroschüre und hat eine eigene Abteilung für betroffene Kinder
Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e. V. fördert den Herzsport, auch die Ittlinger Herzsportgruppen sind hier Mitglied.
Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, viele Informationen auch für Angehörige
 
 
Ernährungsberatung
Achtung, vergleiche Antiaging! Der Mensch kann sich nicht gesund essen, auch wenn er es noch so gerne würde. Allenfalls kann man sich krank essen. Nur um das zu verhindern, empfehle ich folgende Seiten:
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. Verbraucherinformation, Ernährungsratgeber, Adressen von Ernährungsberaterinnen, Datenbank für ernährungsbezogene Literatur
Deutsches Ernährungsberatungsund -informationsnetz (DEBInet) Umfangreiches und übersichtliches Informationsangebot verschiedener ernährungswissenschaftlicher Dachorganisationen
Eine Ernährungsemfehlung auf den Seiten des Ministeriums für Ernährung und Verbraucherschutz
 
 
Impffragen:
werden am besten beim Robert-Koch-Institut beantwortet!
 
 
Kopfschmerzen
 
Diese umfangreiche Seite versucht relativ gut die häufige, aber im Einzelnen eher schwer zu diagnostizierende Erkrankung Kopfschmerz zu erklären und Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
 
 
Osteoporose
Die in Sinsheim angesiedelte Organisation vermittelt weitgehend unabhängig Aufklärung für Betroffene. Wir sind dort als Beratungspraxis registriert.
 
 
Raucherentwöhnung
Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ) Umfassende, auch persönliche Beratung zur Raucherentwöhnung Rauchertelefon: 0 62 21/42 42 00
 
 
Rufnummern der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
BZgA-Telefonberatung zu HIV und AidsTelefon: 01805 555444 ( z. Zt.: 14 Cent pro Min. bundesweit)pro Min. bundesweit )
BZgA-Infotelefon zur GlücksspielsuchtTelefon: 01801 372700 ( z. Zt.: 3,9 pro Min. bundesweit )
BZgA/DSO-Infotelefon OrganspendeTelefon: 0800 9040400 (abweichende Sprechzeiten: Mo bis Do: 9 - 18 Uhr, Fr: 9 - 16 Uhr), 
Spenderausweise liegen bei uns aus


Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.