prima-diab - hausärztliche und diabetologische Betreuung
 Rationale Therapie für den Patienten
Unsere Gesellschaft im Allgemeinen und die Medizin im Besonderen befinden sich in einer Umbruchphase: Zum einen haben viele akute Erkrankungen der Vergangenheit ihren Schrecken verloren, sind selten oder sogar behandelbar geworden. Dank weniger Medikamente ist eine Lungenentzündung heute kein Todesurteil mehr, ein früh und korrekt behandelter Herzinfarkt kein Berentungsgrund und so manche beimpfte Krankheit ist so selten geworden, dass Impfmuffel heute schon wieder mühsam vom Sinn überzeugt werden müssen. Zum anderen nehmen die chronisch verlaufenden Erkrankungen, deren Verlauf durch geeignete Maßnahmen zwar oft beeinflussbar sind, die jedoch selten geheilt werden können, in der Bevölkerung zu. Oft behandeln Ärzte fast ausschließlich Erkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes mellitus oder Bluthochdruck, die über Jahre wenig Probleme machen, heute aber als Hauptursache für späte dramatische, schicksalhafte Verläufe gesehen werden. 
 
Will ein Arzt aber Einfluss auf solche Schicksale nehmen, so führt an einer ausgedehnten Aufklärung seiner Patienten über Möglichkeiten, aber auch über Grenzen der Therapie kein Weg vorbei.
Auch macht es keinen Sinn, Therapien, wie früher üblich mit ärztlicher Autorität zu verordnen, viel mehr ist es notwendig geworden, machbares mit dem Patienten auszuloten, Ziele zu erarbeiten und gemeinsam zu formulieren.
Der Patient darf sich heute als Kunde verstehen, der Arzt ist vor allem Dienstleister geworden. Unsere Dienstleistung versteht sich als eine umfassende Aufklärung über die nach neuesten und auch allgemein anerkannten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu empfehlende beste Diagnostik und Therapie.
Im medizinischen Jargon wird dies von mir als „rationale Therapie“ abgekürzte Denken, „evidenzbasierte Medizin“, kurz EBM genannt. Entscheidungen, welche dieser von Ärzten als optimal bezeichneten Therapien dann umgesetzt werden, trifft jedoch der Patient, also Sie, als unser Kunde.
Unser Team und wir versuchen, rationale Therapie tagtäglich einzusetzen. Sie werden das erleben, wenn Sie bei uns eine sehr kritische Haltung gegenüber neuen „Medizinwundern“ erleben.
Sie werden aber auch erfahren, dass wir versuchen, anerkannte Therapie-Leitlinien zu kennen und falls möglich auch konsequent umzusetzen oder dort wo es nichts gibt, ehrlich zu sein, oder wenn Sie das wünschen, auch neues auszuprobieren.
 Nie werden wir Ihnen Dinge empfehlen, für die es nicht geeignete Gründe gibt oder gar Therapien anbieten, die im Verdacht stehen, unnütz für Ihre Gesundheit, unnütz teuer oder gar unnütz gefährlich zu sein.
 
In diesem Verständnis von Medizin gehört es sich auch, dass sie häufig nichtmedikamentöse Maßnahmen empfohlen bekommen, denn oft sind nicht Medikamente die nachweislich besten Einflussmöglichkeiten, sondern andere Dinge.
Meist Dinge, die ein gewisses Umdenken der eigenen Lebensweise erfordern. Bei Herzkranken, z.B. gibt es mittlerweile viele gutgemachte Studien, die nachgewiesen haben, dass regelmäßige sportliche Betätigung nicht nur der klassischen Medikamentengabe sondern auch der Katheteruntersuchung überlegen ist.
Solche Informationen auch aktiv zu vermitteln haben wir uns vorgenommen.                                                                            
Ihr Dr. Til Uebel